Menschenkenntnis für Hundetrainer

Die meisten Hundetrainer sind Profis. Zumindest was den Umgang mit ihren vierbeinigen Kunden und deren Verhalten betrifft. Bei der Interaktion mit den zweibeinigen Kunden hakt es dagegen oft noch. Denn wer die menschlichen Reaktionen nicht genauso gut einschätzen kann wie die tierischen, dem fällt es oft schwer, sein Wissen wirksam zu vermitteln - und vor allem, die Hundehalter zu einer echten Änderung ihres Verhaltens zu bewegen. So manch Trainer/in macht damit sich selbst und seinen/ihren Kunden das Leben unnötig schwer. Doch das lässt sich zum Glück ändern, denn Menschenkenntnis kann man lernen.
 
Hier geht es zu unserem Seminar "Menschenkenntnis für Hundetrainer".
 
Wir arbeiten im Seminar auf Basis eines Persönlichkeitsmodells, das gleichermaßen bewährt wie leicht zu verstehen und anzuwenden ist. Das Besondere: Wir ermitteln zunächst die Persönlichkeitstypen der anwesenden Vierbeiner und übertragen die Erkenntnisse dann in den zwischenmenschlichen Umgang. Dabei betrachten wir weniger bestimmte Charaktere als vielmehr das Verhalten in verschiedenen Situationen und vor allem unter Stress. Denn Stress haben die meisten Hundehalter, wenn ihr Vierbeiner nicht so handelt und "funktioniert" wie gewünscht.
 
Natürlich lassen sich die Erkenntnisse auch in jede andere Form des menschlichen Miteinanders übertragen, sei es beruflich oder privat - und auch auf den Umgang mit dem eigenen Hund. Somit haben Sie einen doppelten Mehrwert aus diesem Seminar: Sie verbessern Ihre eigene Menschenkenntnis und erwerben gleichzeitig neues Wissen zur Vermittlung an Ihre Kunden.
 
Hier gibt es weitere Informationen zu den Seminarterminen, Methoden und Kosten.
Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig seine Fehler zu besitzen.
Friedrich II., genannt Friedrich der Große, Preußenkönig (1712-1786)

Top
Um unsere Website für Sie zu verbessern, erfassen wir anonyme Nutzungsdaten. | Mehr zum Datenschutz