Unser zwei- & vierbeiniges Team

Die Hamburger Hundeakademie besteht aus einem eingespielten Team von Zwei- und Vierbeinern rund um Gründerin und Inhaberin Verena Neuse, die sich in den letzten siebzehn Jahren mit ihrem Unternehmen DIE PFERDEAKADEMIE bereits einen Namen im Bereich pferdegestützter Aus- und Weiterbildung gemacht hat.
 
Alle Trainer und Coaches verfügen über Hirn, Herz und Hund - allerdings mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die wir hier kurz vorstellen:
Verena Neuse
Unsere "Rudelchefin" Verena Neuse (Jg. 1970) ist Betriebswirtin und Personalentwicklerin, Management-Trainerin und Business Coach sowie tiergestützte Pädagogin und Therapeutin. Verena lebt seit 30 Jahren mit Hunden zusammen und verfügt über zahlreiche Qualifikationen rund um Mensch und Hund, u.a. als zertifizierte coachdogs®-Trainerin.
 
Verena leitet ihren eigenen Seminarhof mit rund 30 Tieren am Hamburer Stadtrand und hat mit einer Kollegin ein viel beachtetes Praxisbuch für tiergestütztes Training und Coaching geschrieben.
 
Gabriele Kottlorz
Andrea Milbrodt (Jg. 1980) ist Volkswirtin und hauptberuflich für das betriebliche Gesundheitsmanagement bei der Marine zuständig. Sie beschäftigt sich theoretisch und praktisch mit allen Fragen rund um eine gesunde und achtsame Führung und arbeitet mit Verena Neuse schon lange im Bereich der pferdegestützten Führungskräfteentwicklung zusammen.
 
Andrea lebt seit ihrer Kindheit mit Hunden zusammen und betreibt einen Gnadenhof für Pferde. Seit ihrer Weiterbildung zum hundegestützten Trainer und Coach bereichert sie mit ihren beiden Vierbeinern unser Team.
Gabriele Kottlorz
Gabriele Kottlorz (Jg. 1967) ist systemischer Gesundheitscoach, zertifizierter coachdogs® Coach, Mediatorin und Trainerin. Ihr Ziel ist die Schaffung einer tierisch menschlichen Arbeitsumgebung, ihre Gedanken dazu hat sie als Co-Autorin in das Fachbuch "Erfolgsfaktor Mitarbeiterintelligenz" eingebracht.
 
Gabi hat ein Faible für alte Hunde, bezeichnet sich selbst als "garantiert unperfekt" und begegnet Mensch und Tier mit Empathie, Respekt und Humor. (Aber keine Sorge: Das tun wir anderen auch!)
 
Jagdhündin Paula (Jg. 2008) ist die "Grande Dame" unseres Hundeteams. Souverän und kooperativ macht sie eine Menge mit, auch wenn sie es nicht ungedingt sinnvoll findet. Als großer schwarzer Hund flößt sie manchen Menschen zunächst Respekt ein - dabei ist sie selbst eher vorsichtig und zurückhaltend.
 
Paula hat zusammen mit Verena Neuse diverse Ausbildungen genossen, u.a. als Schulhund sowie als tierische Co-Trainerin und vierbeiniger Coach.
 
Pauls
 
Terriermischling Emmy (Jg. 2015) ist unsere kleine Wundertüte. Ihr Repertoire reicht vom verschmusten Schoßhund bis zum kläffenden Köter. Durch ihr graues Fell wird sie gerne für älter gehalten, als sie ist. Und man sollte ihren Charakterkopf nicht aufgrund ihrer Größe unterschätzen!
 
Emmy liebt alle Menschen, ob groß oder klein, agiert gerne als "Eisbrecher" bei Hundeangst und besucht ehrenamtlich ein Seniorenheim.
 
Emmy
 
Mischlingshündin Jonna (Jg. 2018) ist unser Universaltalent. Sie ist sanft und temperamentvoll, tollpatischig und mutig. Jonna liebt Kinder genauso wie Erwachsene und andere Tiere und zeigt sie ihre Zuneigung gerne stürmisch.
 
Jonna kommt aus dem spanischen Tierschutz und wurde ungeplant Mutter von gleich 10 Welpen. Eine der kleinen Hündinnen ist bei uns geblieben und von klein auf als Trainee in unser Team eingestiegen:
Jonna
 
Mischlingshündin Motte (Jg. 2020) ist unsere jüngste Co-Trainerin und lernt Schritt für Schritt, was einen guten Seminarhund ausmacht. Die hübsche Hündin mit den witzigen Klappohren ist vorsichtig und zurückhaltend und beobachtet gerne erst einmal aus der Entfernung Situationen und Teilnehmer.  
 
Als "hochprozentige" Mischung aus Jagd- und Hütehunden und braucht sie viel Bewegung und Abwechslung, am liebsten ist sie dabei am und im Wasser.
 
Portrait Motte
 
Malteserrüde Justus (Jg. 2016) ist mit 2 kg der Kleinste im Team und wird daher oft zunächst nicht ernst genommen. Dabei hat er mit seiner Aufgabe als Co-Trainer ein neues Hobby entdeckt und fordert einen regelrecht dazu auf, mit ihm zu arbeiten.
 
 
Justus
 
Andy (Jg. 2007) wickelt mit seiner sanften Art jeden um die graue Pfote. Der rumänische Mischling verfügt über viel Lebenserfahrung und ist ein echter Herr, freundlich, höflich und zurückhaltend - nicht umsonst trägt er auch den Beinamen "Prinz Andy".
 
Wenn sein Gegenüber sich ebenso gut benimmt, belohnt er das gern mit ungeteilter Aufmerksamkeit und Kooperation.
Prinz Andy
Top
Um unsere Website für Sie zu verbessern, erfassen wir anonyme Nutzungsdaten. | Mehr zum Datenschutz